Der Himalaya ist wohl der bekannteste Begriff zu dem Land Buthan. Es liegt direkt in Südasien und grenzt an die indischen Bundesstaaten. Darunter sind Westbengalen, Assam und Sikkim. An der nördlichen Grenze findet man Tibet. Das traumhafte Königreich Bhutan ist um die 38.394 km² groß. Ungefähr so groß wie die Schweiz. Es liegt aber fast komplett in über 2.000 Meter Höhe. Das Gebiet, das die meiste Niederung verzeichnen kann, heißt Duar Ebene und liegt im Süden. Von dort aus nördlich gesehen, wird es immer steiler. Die meisten Menschen leben direkt auf 2.000 bis 3.000 Meter Höhe. Die Landschaft selbst ist zweit Drittel bewaldet und man hat von überall einen wunderbaren Ausblick auf das Königreich. Der höchste Berg von Buthan ist 7.553 Meter hoch und heißt Kula Kangri.

Man mag es gar nicht glauben, Bhutan wird als der ländlichste Staat der Erde genannt. Der Grund dafür ist, 90 % der Menschen leben am Land und sind in der Landwirtschaft tätig. Nur ganze 6 % leben in der Stadt. Zu den größten Städten zählen Thimphu mit über 69.083 Einwohnern, Phuentsholing die in etwa 17.042 Einwohner und Gedu mit 8.469 Menschen. Diese Statistik ist aus dem Jahre 2005.

Das Klima in Buthan ist je nach Gegend ziemlich verschieden. Im Gebirge selbst ist es im Sommer auch eher kühl, die Winter dauern lange und sind sehr kalt. In den südlichen Gebieten herrscht eher tropisches Klima. In den Tälern ist es im Sommer heiß und im Winter auch sehr kalt. Im Sommer sind auf jedes Jahr vor allem im südlichen Teil ziemlich heftige Regenschauer. Leider kommt es dadurch immer wieder zu Überschwemmung.