Die größten Einnahmen erzielt das Königreich Buthan durch seine Wasserkraftwerke, die Strom produzieren. Exportiert wird vor allem nach Bangladesch und Indien. Das Chukha Kraftwerk wurde 1986 das erste mal in Betrieb genommen und finanziert zu 40 % den Staat. Autobahnen und Straßen, wie man sie hier zu Lande kennt, wird man in Bhutan vergeblichst suchen. Es gibt nur ganz schmale kleine Straßen. Diese können jedoch nur gering befahren werden. Aufgrund der vielen Gebirge und dem unebenen Boden, dauert eine Fahrt in die Hauptstadt oft mehrere Tage.

In Paro Tal liegt ein Flughafen. Der internationale Flughafencode lautet „PBH“. Es ist zugleich der einzige Flughafen im ganzen Land. Buthan verfügt über eine eigene Fluggesellschaft Namens „Druk Air“. Hubschrauber können auf den Landeplatz in Thimphu landen. Wie in England und Australien, gibt es auch hier Linksverkehr. Die Hauptstadt selbst, verfügt über zwei Kreisverkehre und besitzt keine einzige Ampel. Der Verkehr wird weiträumig von Polizisten geregelt.

Das Königreich Bhutan war das letzte Land der Erde, in dem das Fernsehen eingeführt wurde. Dies gesch 1999, das Fernsehprogramm ist hauptsächlich Themen rund um die königliche Famile gewidmet.